Infos 2

Hotel in Berchtesgaden: Für nachhaltge Lieferkette ausgezeichnet

Lieferkette lebt

Biologische Vielfalt erhalten

Das Berghotel Rehlegg wurde beim Wettbewerb: Die Lieferkette lebt. Lieferketten gestalten, biologische Vielfalt erhalten, ausgezeichnet. Darauf sind wir sehr stolz, bestätigt es doch, dass wir mit unserem konsequenten regionalen Wareneinkauf auf genau dem richtigen Weg sind.

Lieferketten haben erhebliche Auswirkungen auf Arten und ihre Lebensräume. Dabei geht es um Fragen, wie naturfreundlich Rohstoffe angebaut oder gewonnen werden, welche Landnutzung in Produkten und Vorprodukten steckt, ob Schutzgebiete, Ökosysteme und besonders bedrohte Tier- und Pflanzenarten betroffen sind und wo Risiken für Böden, Luft und Wasser liegen.

Im gemeinsamen Wettbewerb von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), der 'Biodiversity in Good Company‘ Initiative und dem NABU (Naturschutzbund Deutschland) wurden Unternehmen gesucht, die diese Aufgabe anpacken.
Und wir gehören zu den Finalisten! Auch, weil wir seit 2016 unseren gesamten Bedarf an Fleisch, Fisch und Bio-Geflügel aus der Region beziehen. Das Lamm-, Ziegen-, Kalbs- und Wildfleisch kommt sogar zu 100 Prozent aus Ramsau und dem Nationalpark Berchtesgaden. Das spart der Umwelt Unmengen an CO2-Ausstoß, stärkt die regionale Wirtschaft und kleine, bäuerliche Strukturen.

Der Gewinner des Wettbewerbs sind übrigens die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG, die sich als erste Molkerei einstimmig gegen den Einsatz jeglicher Totalherbizide in der Grünland- und Ackerbaubehandlung ausgesprochen hat. Die Milchwerke gehören zu unseren Lieferanten, wir beziehen von den ihnen sämtliche Milchprodukte und sind genauso wie sie Partner der Biosphärenregion Berchtesgadener Land.

Biene in der Blumenwiese
Lieferkette
Alpenschweine kommen auf die Weide
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH