Infos 2

Vier Bienenvölker fürs Rehlegg.

Neue Bienenvölker

Wir haben Zuwachs bekommen!

Seit vergangener Woche wohnen hinterm Hotel vier Bienenvölker. Hoteldirektor Franz Lichtmannegger und Grafikerin Sandra Thielen sind unsere beiden Jungimker, die sich künftig um die emsigen Tiere kümmern werden.

Reiches Nahrunsgangebot

Jedes Bienenvolk bringt im Jahr 20 bis 30 Kilogramm feinsten Honig, der im Hotel auf den Frühstückstisch kommt. „Vielleicht können wir irgendwann den kompletten Bedarf decken, dafür bräuchten wir allerdings zwölf Völker“, plant der Chef schon mal in die Zukunft.
Die Lebensbedingungen für die Bienen sind rund ums Rehlegg jedenfalls ideal. Die nächsten Wochen wird die Rehlegger Leit’n – unsere steile Bergwiese - mit ihren über 70 verschiedenen Blumen- und Kräutern in voller Pracht stehen. Dort finden die Tiere jede Menge Nahrung. Löwenzahn haben sie besonders gern, sein Aroma schmeckt man aus jedem Honig heraus.

Bei der Bienenpflege

Ruhe bewahren.

Auch wenn Bienen sehr selbständige Tiere sind, kümmern muss man sich schon. Außer im Winter, zwischen November und April bleiben sich die Bienen völlig selbst überlassen. Sie schwärmen nicht aus und zehren von ihren Honigvorräten. Ab April/Mai schaut man wöchentlich nach dem Rechten und gibt Acht, dass die Waben nicht verkleben. Ab Juni kann der erste Honig geerntet werden. „Das sind schon liebe Tiere, wenn sie da so um einen herumwuseln“, finden Sandra Thielen und Franz Lichtmannegger und haben sich schon ein bisschen in die neuen Rehlegg-Bewohner verliebt. Jedes Volk hat einen eigenen Charakter, sagen sie. Imkern erfordert viel Ruhe, jede Art von Stress oder hektischen Bewegungen ist den Bienen zuwider, dann stechen sie auch mal zu. Gut, dass unsere beiden Jungimker so gelassen sind!

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH