DE EN
DE EN
6. September 2018

Berchtesgadener Land: Die neue Jennerbahn

Halbe Bergfahrt am Jenner

Seit einigen Wochen fährt die neue Jennerbahn am Königsee. Von hier gibt es viele Wandermöglichkeiten im Nationalpark Berchtesgaden.

Die rund 60 10er-Gondeln können bis zu 1600 Menschen pro Stunde befördern. Zum Vergleich: Die alte Jennerbahn mit ihren nostalgischen 2er-Kabinen war 64 Jahre in Betrieb und schaffte nur 500 pro Stunde. Eine Sanierung war aus wirtschaftlichen Gründen nicht sinnvoll. Stattdessen wurden insgesamt rund 56 Millionen Euro in den Neubau investiert.
Der ist barrierefrei konzipiert, für Fahrgäste mit Handicap gibt es Rampen und Aufzüge. Sportgeräte wie Mountainbikes und Drachenflieger können in einer Spezialkabine transportiert werden. Außerdem stehen Depots für Skier oder andere Ausrüstung zur Verfügung.

Die Architektur der Talstation ist modern und puristisch, mit Mittel- und Bergstation liegt sie in einer Sichtachse. Ein Design, das sich harmonisch in die Landschaft einfügt. Spätestens im Sommer 2019 soll auch die Sektion II bis zur Bergstation fertiggestellt sein. 

Die Mittelstation ist ein idealer Ausgangspunkt für diverse Wanderungen im Nationalpark Berchtesgaden, etwa zum Schneibsteinhaus, zum Carl-von-Stahl-Haus oder zur Priesbergalm.

Eine einfache Fahrt Tal-Mitte oder Mitte-Tal kostet für Erwachsene 9 Euro, für Kinder 4 Euro, für Hunde (Maulkorbpflicht) 5 Euro und für Mountainbikes 5 Euro.


NEUESTE BEITRÄGE
Unsere Webseite schont das Klima
MEHR LESEN
Kaffee aus den Höhenlagen Tansanias
MEHR LESEN
Das Rehlegg gehört zu den Top 25 der besten Hotels in Deutschland
MEHR LESEN
Nusscreme zum Selbermachen
MEHR LESEN