• Bindalm
  • Gotzenalm
  • Lichtnelke
  • Litzlalm
  • Mordaualm
  • Nachhaltiges Hotel
  • nachhaltig reisen
  • Restaurant
  • schwarzes Alpenschwein
26. Juni 2017

Der Grünstein Klettersteig im Berchtesgadener Land

Klettersteigpartie am Grünstein

Im Hintergrund der Watzmann, weit unten im Tal der Königssee, gegenüber der Jenner: drei Sport-Klettersteigrouten führen auf den Grünstein (1304 Meter). Das Panorama ist fantastisch. Wir haben das tolle Sommerwetter genutzt und waren auf der „Isidor“-Variante unterwegs – inklusive eines Abstechers auf die Hängebrücke.

Ausgangspunkt unserer Tour ist der Parkplatz an der Kunsteisbahn Königssee. Entlang der Anlage geht es erst auf einer Teerstraße und dann im Wald bergauf, zuletzt recht steil bis zur Einstiegsstelle. Der „Isidor“-Steig ist der leichteste Steig (Schwierigkeitsgrad C). Er verläuft nicht durchgehend steil, dazwischen gibt es auch grasige Abschnitte, zum Ausblick genießen.

Die „Variante“ und die „Räuberleiter“ sind mit Schwierigkeitsgraden D/E anspruchsvoller.
Seit dem Sommer 2013 gibt es noch eine weitere Aufstiegsmöglichkeit.  Die „Intersport-Renoth-Gipfelwand“ kurz unterhalb des Gipfels muss stellenweise überhängend im Schwierigkeitsgrad D+ bis E durchklettert werden. Sie ist wirklich was für Könner.

Zurück geht es vorbei an der Grünsteinhütte über einen Wanderpfad.

Klettersteige sind nichts für Ungebüte
Alle Grünsteinklettersteige erfordern Erfahrung, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition.
Ein Klettersteigset und Helm sind Ausrüstungspflicht! 
Wanderurlauber in Berchtesgaden können bei der Klettersteigschule Berchtesgaden Kurse buchen.


NEUESTE BEITRÄGE
Wir nutzen die Zeit: Unsere Lichtnelken-Zimmer sind fast fertig!
MEHR LESEN
Lebensmittel aus der Region: Unsere Lieferanten und Produzenten
MEHR LESEN
Neugestaltung Biergarten und Haupteingang
MEHR LESEN
Rehlegg unterstützt Little Sun
MEHR LESEN