• Bindalm
  • Gotzenalm
  • Lichtnelke
  • Litzlalm
  • Mordaualm
  • Nachhaltiges Hotel
  • nachhaltig reisen
  • Restaurant
  • schwarzes Alpenschwein
12. Dezember 2016

Lässt sich gut vorbereiten

Sie suchen noch nach einem feinen Weihnachts-Dessert? Unser Küchenchef Marko Lauterbach empfiehlt kleine Schokokuchen mit flüssigem Kern und fruchtiger Orangen-Sauce. Sein Rezept ist ganz einfach und man kann die süßen Küchlein sogar vorbereiten und einfrieren. Für einen stressfreien Heiligen Abend.

Die Zutaten:

250 g Schokodrops, Zartbitter
125 g Butter
4 Eier, getrennt
80 g Zucker
Messerspitze Zimt
2 EL Mehl

Für die Sauce brauchen Sie außerdem 2 Orangen, eventuell etwas Orangensaft aus der Flasche, 2 EL Zucker und ein paar Rosmarinnadeln.

Die Zubereitung:

Die Schokodrops lässt der Küchenchef überm Wasserbad langsam schmelzen. Die Hitze von unten sollte nicht zu stark sein, damit die Schokolade nicht klumpt oder zerrinnt.
Die Eier werden getrennt. Zu dem Eigelb kommt der Zucker. Beides wird zu einer cremigen Masse aufgeschlagen. Die Butter hat unser Chefkoch bereits geschmolzen und rührt sie langsam unter, genauso wie die flüssige Schokolade. Eine Prise Salz und eine Messerspitze Zimt geben ein feines Aroma. Dann noch das Mehl unterheben und den Teig etwas abkühlen lassen.
Derweil schlägt Marko das Eiweiß steif. Auch hier kommt eine Prise Salz dazu. Warum? „Salz wirkt wie ein natürlicher Geschmacksverstärker“, erklärt der Küchenchef. Das Eiweiß ist fertig, wenn es nicht mehr vom Rührbesen tropft. Schlägt man das Eiweiß zu steif, dauert es entsprechend lange, es unter die Teigmasse zu heben, man würde die ganze Luft wieder rausrühren und der Kuchen würde hart statt locker werden.
Der Teig wird in Muffin-Formen gefüllt und bei 170 Grad Umluft circa 12 Minuten gebacken. Wer die Schokokuchen vorbereiten will, friert die befüllten Formen einfach ein und verlängert die Backzeit später um etwa vier Minuten.

Für die Sauce werden die Filets von zwei Orangen mit zwei EL Zucker eingekocht und vor dem Servieren mit Orangenschalen und ein paar Rosmarinnadeln abgeschmeckt. Geben die Früchte zu wenig Flüssigkeit, kann man mit Orangensaft auffüllen.
Die fertigen Schokokuchen aus der Form lösen und mit der Sauce auf einem Teller anrichten. Marko und Kathrin wünschen guten Appetit, mmmmhhh!


NEUESTE BEITRÄGE
Wir nutzen die Zeit: Unsere Lichtnelken-Zimmer sind fast fertig!
MEHR LESEN
Lebensmittel aus der Region: Unsere Lieferanten und Produzenten
MEHR LESEN
Neugestaltung Biergarten und Haupteingang
MEHR LESEN
Rehlegg unterstützt Little Sun
MEHR LESEN