DE EN
DE EN
1. Juli 2016

Schwarze Alpenschweine in der Sommerfrische

Unsere Schwarzen Alpenschweine sind auf die Wiese umgezogen.

Im Mai haben unsere Schwarzen Alpenschweine das erste Mal Nachwuchs bekommen. Jetzt ist die Großfamilie – Eber, zwei Sauen und elf Ferkel – vom Stall ins Außengehege gezogen. Mit Blick auf Watzmanngipfel und Hochkalter fühlen sich die Tiere rundum wohl. Sie suhlen im Wasserloch, wühlen sich durchs grüne Gras und springen umher. Unser Partner-Bauer Franz Kuchlbauer vom Kederbachlehen hat ihnen die Weide perfekt hergerichtet, es gibt sogar Kratzbürsten. Demnächst will er noch eine Erdhöhle ausheben, für besonders heiße Sommertage.

Von den Schwarzen Alpenschweinen gibt es im ganzen Alpenraum nur mehr rund 50 Stück, es ist akut vom Aussterben bedroht. Die letzten Tiere sind 1907 aus Bayern verschwunden. Über die italienische Schutzorganisation „Pro Patronomio Montano“, die sich für den Erhalt der genetischen Vielfalt in den Alpen einsetzt, ist es uns Anfang des Jahres gelungen, Zuchttiere zu bekommen. Die Schweine stehen seitdem beim Kederbachlehen in der Ramsau und am Biohof Kettenberger in Tittmoning, Landkreis Traunstein.


NEUESTE BEITRÄGE
Kaffee aus den Höhenlagen Tansanias
MEHR LESEN
Das Rehlegg gehört zu den Top 25 der besten Hotels in Deutschland
MEHR LESEN
Nusscreme zum Selbermachen
MEHR LESEN
Unser Küchenkonzept – für noch mehr nachhaltigen Genuss
MEHR LESEN