DE EN
DE EN
2. Februar 2021

Das Glück beginnt, wo man gut(es) speist!

Dass das Rehlegg im Moment geschlossen bleiben muss, heißt nicht, dass wir tatenlos sind. In den letzten Wochen haben wir uns unser Galerierestaurant vorgenommen. Hier waren schon lange Neuerungen geplant, die wir dank Corona nun ziemlich rasch angegangen sind.

Üblicherweise benutzen wir im Restaurant weiße Tischdecken. Das sieht zwar wunderschön aus, hat uns aber im letzten Sommer vor enormen Aufwand gestellt, da wir aufgrund der Hygienevorschriften täglich bis zu vier Mal neu eindecken mussten. Die Wäscheberge kann man sich vorstellen und die sind so überhaupt nicht mit unserem Umweltgewissen vereinbar. Wir haben mal nachgezählt und kommen schon in normalen Jahren auf rund 43.000 zu reinigende Tischdecken. Was für eine Menge! Und dabei geht es nicht nur um den Energieverbrauch, sondern auch um den CO2-Ausstoß, der durch das Hin- und Herfahren zur Wäscherei anfällt. 

Eine Lösung musste her und mit der sind wir mehr als glücklich!

Wir haben zunächst mal alle Tische komplett erneuert. Und weil die neuen Tischplatten aus Eichenholz so toll aussehen, braucht es gar keine Tischdecken mehr, die alles abdecken. Stattdessen hat uns Ledermeister Aigner in Berchtesgaden Läufer aus Leder angefertigt. Die machen sich auf den Tischen ganz hervorragend und sind einfach und unkompliziert zum Reinigen und Desinfizieren. Genauso wie die großen Glasgefäße, in denen unsere Buffetkarten jetzt stecken. Die Karten könnten wir auch laminieren – weil sie dann abwischbar sind – aber das würde wiederum Plastikmüll produzieren und den wollen wir wo immer es geht vermeiden.

Nachdem die Tische im Restaurant alle neu sind, war die Frage: Was machen wir mit den Stühlen? Die sind echte Schreinermeisterarbeit aus Vollholz und viel zu schade zum Entsorgen. Also haben wir ihnen ein schickes Aussehen verpasst, eigenhändig Stuhl für Stuhl (99 Stück!) sandgestrahlt und mit neuen Schafwollpolstern aus der Allgäuer Handwebtenne versehen, genauso wie die restlichen Sitzbänke.

Am liebsten würden wir sie jetzt sofort im „neuen“ Galerierestaurant begrüßen.

… Und Sie an Ihren Lieblingsplatz im oberen oder unteren Bereich begleiten, von wo aus sie einen zauberhaften Berg- und Talblick in die Ramsau genießen.

… Und Sie am Urlaubsmorgen an unserem Frühstücksbuffet verführen.

… Und Sie abends mit noch mehr regionalen Köstlichkeiten verwöhnen, bayerisch und traditionell und doch raffiniert und modern.


NEUESTE BEITRÄGE
Rehlegg Speck
Selbstgeräuchert schmeckt‘s am besten
MEHR LESEN
Restaurant Tisch
Tischlein deck dich
MEHR LESEN
Zimmerkategorie Lichtnelke
SCHLAFRETREAT MIT CHRISTINE LENZ
MEHR LESEN
Hannes Lichtmannegger
Herausforderungen in der Corona-Krise
MEHR LESEN