DE EN
DE EN
10. Juni 2020

Unsere neue Outdoor-Wellnessbehandlung: „Barfuaß“

Draußen ist es dieser Tage am schönsten. Der Frühling macht bald dem Sommer Platz. Die Sehnsucht nach frischer Luft ist groß. Nach Sonnenstrahlen, dem Duft nach Gras und Blumen, Wald und Berg. Deswegen haben wir für Sie eine ganz neue Freiluft-Behandlung kreiert. „Barfuaß“ heißt sie und verwöhnt die Füße. Weil sie uns tagein tagaus durchs Leben tragen und besondere Aufmerksamkeit verdienen.

Im Storchengang

Unsere Spa-Mitarbeiterin nimmt Sie auf der Wiese beim Außenpool in Empfang. Beim Kneipp-Becken beginnt die Anwendung – am besten, sie tragen eine kurze Hose oder einen kurzen Rock, damit die Unterschenkel bis zu den Knien frei sind.

Die Heilkraft von kaltem Wasser hat Pfarrer und Naturheilkundler Sebastian Kneipp bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wissenschaftlich belegt. Seine bekannteste Therapiemaßnahme ist das Wassertreten. Aber auch Barfußlaufen und der Einsatz von Heilkräutern gehören zu dem, was heute als „Kneippen“ bekannt ist. Es ist die Grundlage unserer „Barfuaß“-Behandlung.

Etwa drei bis vier Minuten treten Sie wie ein Storch durchs Wasserbecken, unsere Spa-Mitarbeiterin macht es Ihnen an Land vor und bleibt selbstverständlich die ganze Zeit an Ihrer Seite. Sobald es Ihnen an den Füßen zu kalt wird – wahrscheinlich nach drei bis vier Minuten – ist es Zeit auszusteigen. Die Beine werden dann nicht abgetrocknet, sondern das Wasser mit den Händen nur leicht abgestreift.

Wassertreten regt die Durchblutung der Beine und selbst kleiner Gefäße an. Es beugt Krampfadern vor, lindert Migräne und Kreislaufprobleme und stärkt das Immunsystem. Abends durchgeführt, soll Wassertreten auch einen erholsamen Schlaf bescheren.

Spüren sie das?

Auf dem Barfuß-Weg geht es anschließend weiter. Langsam und Schritt für Schritt. Nehmen Sie ganz bewusst den Boden unter Ihren Füßen wahr, den Kies, den Mulch, das Holz und den Sand. Ist es hart, weich, warm, kalt? Unsere Füße sind ganz besonders feinfühlig und verfügen über kleinste Nervenendungen. Beim Barfußgehen werden automatisch die Fußreflexzonen aktiviert, welch Wohltat für Körper und Seele! Wer sich eins fühlen will mit der Natur sollte öfter mal die Schuhe ausziehen.

Füße hochlegen

Das folgende warme, reinigende Fußbad hat unsere Spa-Mitarbeiterin bereits bei der Holzliege im Schatten und Schutz der großen Buche hergerichtet. Hier ist es nicht nur besonders gemütlich, hier hat man auch direkten Blick auf den Watzmann-Gipfel. Aus der Wasserschüssel steigt der Duft des selbstgemachten Badesalzes auf: Kiefern- und Fichtennadeln, Wacholder und Weißtanne. Zur wohligen Fußmassage mit pflegender Creme aus der Rehlegger Kräuterfee-Küche schaukeln Sie sanft in unseren Holzliegen. Dazu gibt es einen feinen Rehlegger Schlafmützen-Cocktail. Natürlich dürfen Sie danach einfach liegenbleiben, träumen, schauen und schlummern. 

Die Barfuaß-Anwendung dauert 30 Minuten und kostet 59 Euro. Unser ganzes Wellnessangebot auf einen Blick finden Sie hier.


NEUESTE BEITRÄGE
Unsere Webseite schont das Klima
MEHR LESEN
Kaffee aus den Höhenlagen Tansanias
MEHR LESEN
Das Rehlegg gehört zu den Top 25 der besten Hotels in Deutschland
MEHR LESEN
Nusscreme zum Selbermachen
MEHR LESEN